Allgemein,  Lifestyle,  Nähanleitungen

Notizbuch basteln

Heute möchte ich mit euch meine Liebe zu Notizbüchern teilen.

Schon seit einer ganzen Weile habe ich immer ein kleines Notizbuch und ein Druckbleistift bei mir, egal wohin ich gehe. Und das liebe ich wirklich sehr. So kann ich immer wenn mir danach ist, und das ist oft, ein paar Worte schreiben. Und zwar alles mögliche, ob wichtige Termine, ToDo’s, Gedanken, Gedichte oder sonst was. Alles darf rein. Und es muss nicht schön aussehen. Es ist wirklich befreiend, wenn man sich erlaubt ein vollkommen unstrukturiertes Notizbüchlein zu führen, in das einfach alles rein darf. Wirklich. Denn im Kopf ist ja auch alles zusammen drin. Sortieren kann man es ja danach immer noch, wenn man möchte.

(Hiermit entschuldige ich mich für die schlechte Qualität der Bilder, ging in der Situation leider nicht besser)

 

Damit man euch in Zukunft auch alle mit Notizbüchlein rumrennen sehen kann, anstatt auf’s Handy starrend, habe ich heute eine kleine Anleitung für euch, wie ihr euch ganz einfach selbst ein hübsches Büchlein basteln (und nähen) könnt. Natürlich könnt ihr auch einfach eins kaufen, aber selbstgemacht ist natürlich viel cooler 🙂

Ein schönes Weihnachtsgeschenk gibt dieses Notizbüchlein übrigens auch ab!

Am Ende vom Post habe ich noch eine große Neuigkeit für euch! Bitte unbedingt anschauen, vielleicht wollt ihr ja ein Teil eines guten Projekts sein!

Aber jetzt kommen wir mal zu der Materialliste.

Eigentlich hat man alles davon schon zuhause, sodass man sofort loslegen kann.

Was ihr auf jeden Fall braucht:

  • weißes Papier (ca. 10 Blatt)
  • festen Tonkarton
  • buntes Papier, zum Beispiel Geschenkpapier (gerne auch weihnachtlich) oder schöne Illustrationen aus Zeitschriften
  • Klebestift
  • Papierschneidegerät und Schere
  • Nähmaschine oder Aale, Nadel und Faden

optional:

  • Gummiband
  • Waschitape
  • Sprüche zum Verzieren
  • Buchklebefolie / durchsichtiges Klebeband

Los geht’s

Als Erstes müsst ihr alle weißen DinA4 Blätter zu DinA5 Blättern halbieren. Am Besten geht das mit einer Papierschneidemaschine. Dann werden die DinA5 Blätter in der Hälfte gefalten.

Die gefalteten Blätter werden dann alle geöffnet ineinander gelegt. Ich habe für meine Notizbücher ca. 20 Stück verarbeitet.

In der Falzkante in der Mitte werden jetzt alle Lagen mit der Nähmaschine zusammengenäht. Ich rate dazu mit dem Handrad zu nähen, dass die Nadel nicht abbricht. Ich habe zwei mal darüber genäht, also hin und her.

Wer keine Nähmaschine hat kann das ganze natürlich auch mit der Hand nähen. Da empfehle ich mit der Aale Löcher vorzustechen, dass die Nähnadel durch die vielen Schichten durch kommt. Denn Faden in beiden Fällen gut vernähen und verknoten.

 

Aus dem festen Tonkarton schneiden wir dann das Cover zu. Das passt ihr am Besten an die Dicke eures Büchleins an. Mein Tonkarton hatte die Maße 21×15 cm.

Das Cover klebt ihr dann an euren Rohling aus weißen Seiten. Dazu jeweils die aller vorderste und aller hinterste Seite mit Kleber bestreichen und den Karton dranbleiben. Ist ja eigentlich selbsterklärend.

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt kann das Notizbuch eingeschlagen und verziert werden. Dazu habe ich Geschenkpapier verwendet. Ich kann mir aber vorstellen, dass altes Zeitungspapier, oder Notenpapier schön aussehen würde. Ich denke, die Bilder sind selbsterklärend.

So sollte das Ganze dann von Innen aussehen:

 

Das Cover könnt ihr dann entweder einfach so lassen, oder noch gestalten wie ihr wollt. Zum Beispiel mit Waschitape, Stiften, Stickern, oder was auch immer. Ich habe auf meine Notizbüchlein noch Sprüche aufgenäht. Wenn ihr das ganze noch schützen wollt, könnt ihr transparente selbstklebende Buchfolie darüber kleben, oder einfach breites transparentes Klebeband verwenden.

 

Wenn die Außenseite fertig gestaltet ist könnt ihr die nächste Seite im Buch noch innen fest kleben, dass man die nicht so schönen Umschläge nicht mehr sehen kann.

 

Ich habe als Verschluss noch ein Gummiband zusammengeknotet. Das rundet das ganze noch ab, finde ich.

 

Der aufgenähte Spruch ist übrigens einer von den #aufwachquickies von Stefan Hiene.

 

Ihr könnt natürlich auch ein Notizbuch kaufen und das dann selber einbinden. Das habe ich auch schon oft gemacht. So kann man nämlich viel Geld sparen, indem man im Schreibwarenladen die simplen Notizbücher (Schulhefte) kauft, die kein schönes Design haben, und sie einfach individuell gestaltet.

Kommen wir aber zu den Neuigkeiten!

Darüber freue ich mich ganz besonders. Und zwar habe ich mir überlegt, dass ihr die von mir handgemachten Notizbüchlein mit Sprüchen darauf kaufen könnt. Außerdem verkaufe ich auch noch ein paar selbstgenähte Mäppchen. Mit der Zeit kommt bestimmt auch noch mehr dazu, je nach dem wie die Anfrage danach ist. Das Besondere an dem Ganzen ist aber, dass ich den gesamten Preis spende (auch die Versandkosten).

Und zwar soll die Spende an SOS-Kinderdorf gehen.

Denn als ich mir überlegt habe, was ich gerne unterstützen würde, kam mir sofort die Antwort: die Liebe.

Und was soll ich sagen, Kinder sind Liebe. Und gerade Kinder, die keine Familie mehr haben dürfen ihre Liebe nicht verlieren und ein behütetes und sicheres Leben führen können. Darum möchte ich dieses Projekt unterstützen. Da ich persönlich zur Zeit nicht so viel Geld zum Spenden habe möchte ich diese Aktion starten und euch mit ins Boot holen.

Darum lasst uns gerade zur Weihnachtszeit auch an Menschen denken, die oft vergessen werden!

Da ich noch keinen eigenen Onlineshop habe, mache ich das ganze über E-Mail-Verkehr. Sollte nicht so kompliziert sein. Alle Informationen und Produkte könnt ihr auf der Blogseit Gutes-Tun-Shop sehen.

Bei Bedarf produziere ich schnellstmöglich nach, auch Wunschanfertigungen sind möglich.

Guckt also liebend gerne auf der Seite vorbei, kauft ein schönes Notizbüchlein oder ein Mäppchen, vielleicht auch als Weihnachtsgeschenkt und tut dabei doppelt Gutes. Wer möchte, kann auch über Instagram per Direkt Nachricht bestellen.

Über den weiteren Spendenverlauf halte ich euch selbstverständlich über Instagram auf dem Laufenden 🙂

Ich freue mich voll, wenn ihr dabei seid!

 

Eure Marleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.