Rezepte

weltbestes Sonntagsmüsli

Bei mir gab’s heute keine Grapefruit zum Frühstück, sondern Müsli 😉 Meiner Meinung nach das beste Sonntagsmüsli, das die Welt je gesehen hat. Weil, einfach, schnell, lecker, gesund, variabel, vegan, sättigend, hab ich irgendwas vergessen? Jedenfalls ist es wohl so einfach, dass ich mich schon schäme, euch dieses Rezept aufzutischen, aber was soll’s, dann seht es eben als reine Inspiration 🙂

 Was ihr auf jeden Fall braucht:

  • eine große schöne Schüssel
  • Haferflocken
  • Pflanzenmilch (ich nehme immer Hafermilch)

Was ihr auch auf jeden Fall braucht, aber variabel ist:

  • Obst; mein absolutes Lieblingsobst im Müsli sind Feigen, reife Bananen, oder Pfirsiche)
  • Süßungsmittel; ich benutze immer Kokosblütenzucker oder Dattelmolasse
  • noch mehr Geschmäcker, zum Beispiel Erdnussmus, Maca-Pulver, Vanille, Kakao,…

Was ein noch größeres Geschmackserlebnis zaubert:

  • Nüsse, ich nehme am Liebsten Cashews
  • Trockenfrüchte, tue ich zwar eigentlich nicht rein, aber Goji-Beeren, sind echt lecker drin
  • Kokosflocken

Schmeißt einfach alles rein, worauf ihr Bock habt, und soviel ihr wollt, wird schon passen. Ok, spätestens jetzt ist das hier wohl wirklich kein Rezept mehr 🙂 Aber wer kocht und backt schon nach Rezept, ich bekomme das jedenfalls nie hin…

Hier aber, für alle die es brauchen, ein konkretes Beispiel, was heute Morgen in meiner Müslischale drin war:

  • ca. drei EL Haferflocken
  • eine Banane
  • eine Pflaume
  • Schüssel mit (zu viel) Milch aufgefüllt
  • ein TL Maca-Pulver
  • Kokosraspeln
  • ein TL Erdnussmus
  • ein TL Dattel-Molasse
  • eine kleine Hand voll Cashews

Ich liebe dieses Müsli einfach, weil es für mich Wochenende pur ist. Denn was gibt es Schöneres, als morgens gemütlich aufstehen zu können, und sich eine groooooße Schüssel Müsli und einen Tee zu machen. Ok, noch schöner wären zwei Schüsseln Müsli 🙂 Aber die schaffe selbst ich Vielfraß nicht, also nicht übertreiben 😉 ich schaffe es dafür immer meine eine Schüssel fast überlaufen zu lassen… ups

Natürlich könnt ihr dieses Müsli auch unter der Woche essen, wer hätt’s gedacht, aber ich bin ein Fan von Besonderheiten. Es ist einfach etwas Besonderes, sich am Wochenende eine leckere Müslischüssel zu gönnen. Wenn man es jeden Tag täte, wäre es irgendwann nichts Besonderes mehr. Es ist nicht so, dass mein „normales“ Frühstück (übrigens auch Müsli) nicht lecker wäre, ist dann aber halt ohne den ganzen Schnickschnack und Luxuslebensmitteln.

Also wenn ihr euch auch mal bisschen Luxus gönnen wollt 🙂 und auch Lust habt ganz entspannt und lecker in den Tag zu starten, dann lasst eurer Kreativität doch auch schon am Sonntagmorgen freien Lauf, und zaubert euch eurer persönliches Lieblingsmüsli. Ich habe euch hiermit hoffentlich genug Inspiration gegeben.

In diesem Sinne, guten Appetit,

eure Glücksnäherin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.